HerzlichWillkommen bei den ASV-Volleyballern 

 

Wir sind eine Abteilung mit einer langen und erfolgreichen Geschichte. Im Herbst 1973 wurden wir gegründet. 1974 gab es die ersten Punktspiele in der Damen Bezirksliga. Im Jahr drauf wurde die 1. Herrenmannschaft gegründet, bereits in der Saison 79/80 stiegen die Herren in die Bayernliga auf und die Damen in die Südbayernliga. Der Aufstieg der Abteilung ging rasant weiter 1995 und 1996 feierten wir die Deutsche Meisterschaft, 1997 gewannen wir den deutschen Pokal und 1996 konnten wir sogar das Finale der Champions League erreichen.

Auch heute sind wir noch sehr erfolgreich, unsere 1. Herren spielt in der dritten Liga und unsere 1. Damen will wieder in die Bayernliga aufsteigen. Auch in der Jugend können wir auf viele Deutsche Meisterschaftstitel und Bayerische Meisterschaftstitel zurückblicken.

Viele unserer Spieler aus der Vergangenheit sind heute noch in der Abteilung, sei es als Spieler, Trainer, Funktionär oder als Helfer, aktiv. Die sogenannten „alten Hasen“ geben ihre Erfahrungen an unsere jungen Spieler weiter, dafür sind wir sehr dankbar.

Aktuell sind wir einer der wenigen Vereine in Bayern, welche sowohl Damen als auch Herren Volleyball anbieten und zusätzlich in allen Jugendbereichen vertreten sind. In unseren Jugendmannschaften erleben wir momentan einen enormen Zuwachs. In all unseren Trainings zählen wir auf qualifizierte, motivierte und erfahrene Trainer, um allen Spielern ein optimales Training, welches Spaß und Leistung verbindet, zu bieten.

 

Jena stoppt den Dachauer Lauf

Aktuelles der Volleyballer 

Dreifach Spieltag in der Georg-Scherer-Halle (09.11.19) 

Volleyball total am Samstag in der Georg-Scherer-Halle: Nach den Bayernligapartien der dritten und zweiten ASV-Mannschaft gegen Fürstenfeldbruck und Garching (ab 14 Uhr) empfängt das Drittligateam zur Prime Time um 20 Uhr den TSV Zirndorf. Gegen den Drittliganeuling wollen die Dachauer weiter auf der Erfolgswelle der letzten beiden Siegen schwimmen. Doch auch Zirndorf hat einen Lauf: Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart haben die Mittelfranken viermal in Folge gewonnen und liegen damit in der Tabelle als aktuell Vierter direkt hinter dem Spitzentrio Mühldorf, Friedberg und Eibelstadt. Der ASV hat sich mit den fünf Zählern aus den Siegen gegen Eibelstadt und Niederviehbach mittlerweile bis auf Platz sieben vorgekämpft. 

Von dort soll es nach Möglichkeit weiter aufwärts gehen, doch dazu muss am Samstagabend wieder viel passen. „Als ziemlich stark“, schätzt Karl Kaden den letztjährigen Regionalligadritten ein:  „Sie dürften ein ähnliches Niveau spielen wie Eibelstadt“, hat der ASV-Coach beim Videostudium und live vor Ort beim Spiel in Friedberg herausgefunden. Konkret stellt Kaden seine Mannschaft auf einen starken Diagonalangreifer und eine „sehr ordentliche Mitte“ ein, was im Umkehrschluss bedeutet: Gute Aufschläge sollten wieder das Mittel der Wahl sein. „Das ist möglich, das haben die Jungs gegen Eibelstadt und Niederviehbach gezeigt“, ist Kaden optimistisch. Allerdings hat er auch die ein oder andere Personalsorge. Samuel Sadorf hat die ganze Woche krankheitsbedingt pausiert, zudem hat sich Niklas Brand eine Brandblase zugezogen, mit der er die letzten Tage ebenfalls nur Teilzeittraining absolvieren konnte. Doch den zwei Fragezeichen stehen auch zwei gute Nachrichten gegenüber: Paul Gehringer kann nach seiner Sprunggelenksverletzung diesmal wohl schon wieder mehr mitmischen, als zuletzt bei den Kurzeinsätzen gegen Niederviehbach. Und Marko Riedlbeck ist aus der Elternzeit zurück. „Er trainiert seit dieser Woche wieder und in der ganzen Unruhe durch Verletzungen und Krankheitsausfall tut er uns als Ruhepol sehr gut“, freut sich Kaden über die Rückkehr des Mannschaftsoldies.

Bereits um 14 Uhr will das „Oldieteam“ der  beiden ASV-Bayernligamannschaften, die Dritte, gegen den Nachbarn aus Fürstenfeldbruck wieder in die Erfolgsspur und an die Tabellenspitze zurück, nachdem es sie letzte Woche zum ersten uns bislang einzigen Mal gegen Garching erwischt hat. Für diese Niederlage können dann die Youngster der zweiten Mannschaft Revanche nehmen, denn sie empfangen um 17 Uhr den VfR Garching zum auch tabellarischen Nachbarschaftsduell Sechster gegen Fünfter.

Wochenendrückblick (02.11.19/03.11.19) 

Dieses Wochenende war im Erwachsenenbereich wieder viel geboten. Die Damen 3 war am Samstag um 14 Uhr bei ihrem Heimspiel in der Mehrzweckhalle gegen Haimhausen und Halbergmoos gefordert. Am Ende musste sich das junge Team sich leider zweimal geschlagen geben. Gegen Haimhausen mit 1:3 und gegen Halbergmoos mit 0:3. Um 16 Uhr war die Herren 2 in Friedberg zu Gast. Nach 75 Minuten standen wir mit 3:0 als Sieger fest. Die Mannschaft startete mit hohen Aufschlagdruck und wurde gegen Ende hin nachlässiger, somit wurden die Sätze knapper.

Am Abend um 19 Uhr war unsere Herren 3 in Garching gefordert. Trotz phasenweise sehr deutlicher Dominanz (1. Satz 25:12) mussten man sich am Ende mit einem 2:3 trösten. "Wir versuchen in der kommenden Trainingswoche aus unseren Fehlern zu lernen und freuen uns am kommenden Samstag den TUS Fürstenfeldbruck zu empfangen."
Am Sonntag Nachmittag fuhr die Herren 1 nach Niederviehbach. Gut vorbereitet startete die Boygroup in das Spiel. Nach knapp über einer Stunde hatte man drei wichtige Punkte sicher.

Auch mal bei Facebook vorbeischauen! 

Immer auf dem neuesten Stand sein und coole Bilder, Spielberichte und Inhalte direkt von den Dachauer Volleyballern als erster sehen?

 

Schaut doch mal bei unserem Facebook-Auftritt vorbei und drückt" Gefällt mir"!

 

 

 

 

www.facebook.com/AsvDachauVolleyball3Bundesliga/

 

 

 

 

Termine 

ASV Dachau Facebook Fan-Seite