Die Mannschaft 

Aktueller Spielbericht 

Stand 14.10.15:

Intensivtraining zahl sich aus – U20 weiblich gewinnt alle vier Auftaktspiele

 

Am vergangenen Wochenende hat die weibliche Volleyballmannschaft U20 des ASV Dachau den ersten Spieltag der Saison 2015/16 hinter sich gebracht. Und, was soll man sagen: als einen Erfolg auf ganzer Linie. Mit vier Siegen in vier Spielen zeigte sich, dass sich das zum Teil sehr intensive Training ausgezahlt hat. Neu-Trainer Thomas Kneifl, der die Mädchen seit der Vorbereitung betreut, gratulierte dem Team und ist stolz auf die U20-Mädels: eine 18-Jährige, fünf 17-Jährige und zwei 16-Jährige, die ebenfalls für das U18-Team starten. Bei dem Erfolg ist der Wunsch des Trainers nur zu verständlich: „Weiter so!“

 

Möglich ist das aber nur durch den sehr guten Zusammenhalt innerhalb des weiblichen Jugendbereichs. So war es zum Beispiel für Anna Glück keine Frage, am Spieltag teilzunehmen, obwohl Sie bereits für die Mannschaft der Damen 1 in der Bezirksliga verpflichtet ist. Für das gegenseitige Verständnis sorgt dabei das gemeinsame Training von Damen 2 und U20, das laut Thomas Kneifl hervorragend funktioniert. Er zeigte sich sehr stolz auf die gesamte Truppe, ganz gleich ob erwachsenere Spielerinnen wie Julia Krause oder Stefanie Mühlhans, oder die „Küken“ der U18 im Alter zwischen 15 und 16 Jahren. Offensichtlich macht es dem Trainer viel Spaß zu sehen, wie sich alle Teammitglieder in so kurzer Zeit so stark weiter entwickelt haben. Der Spieltag selbst – fast schon Nebensache…

 

Als erster Gegner mussten die ASV-Jugendspielerinnen gegen den TSV Eintr. Karlsfeld antreten. Wie sich hier schnell herausstellte, waren die Nachbarn eher mit einer U16/18-Mannschaft an den Start gegangen. So konnte das Spiel relativ klar mit 2:0 Sätzen und 50:19 Punkte nach Hause gebracht werden, auch dank der guten Aufschläge.

 

Beim zweiten Spiel ging es dann an die deutlich größere Aufgabe – immerhin soll der SV Haimhausen schon seit ein paar Jahren kein Spiel mehr in der Vorrunde verloren haben. Die entsprechende Grundnervosität führte dann schnell zu einem 12:2 Punkterückstand. Nach einer Auszeit mit beruhigenden Trainerworten begann die Mannschaft aber langsam, wieder an sich zu glauben. Als sie dann auch noch erkannte, dass sie auf gleichem Niveau wie Haimhausen spielen konnte, waren die Stadtwälder nicht mehr zu bändigen. Der Satz ging 25:20 an den ASV! Was dann folgte, war reine Psychologie… Erschrocken vom eigenen Erfolg klappte plötzlich nichts mehr. Die Lähmung führte zwischenzeitlich zu einem Rückstand von 15 Punkten, erst zum Ende konnten sich die ASV-Spielerinnen wieder fangen. Zu spät: Der zweite Satz ging mit 19:25 an Haimhausen. Die Aufholjagd im zweiten Satz hatte aber offensichtlich auch etwas Gutes, das Selbstvertrauen wurde wieder gestärkt. Anders ist der überwältigende Sieg im Tie-Break mit 15:4 Punkten nicht zu erklären.

 

Mit dem Ziel, die jugendlichen Spielerinnen „ganzheitlich“ auszubilden, stellte Trainer Thomas Kneifl im dritten Spiel gegen den SC Vierkirchen an vielen Positionen um. So zeigte sich das Spiel zu Beginn sehr hektisch und vonseiten der Dachauer Spielerinnen ungewohnt unkonzentriert. Zu spät besannen sie sich auf ihr Können und mussten den ersten Satz mit 21:25 an Vierkirchen abgeben. Im zweiten Satz stellte der Coach wieder auf die gewohnte Aufstellung um, was sofort einen beruhigenden Effekt hatte und zu einem klaren Satzgewinn mit 25:17 Punkten führte. Déjà-vu dann im entscheidenden dritten Satz: Als die Teammitglieder auch hier begriffen hatten, dass sie wirklich stark genug sind, diesen Gegner zu beherrschen, war kein Halten mehr. Und so konnten die ASV-Damen auch dieses Satz mit 15:6 Punkten und den Sieg einfahren.

 

Das letzte Spiel gegen den TSV Utting war ähnlich wie gegen Karlsfeld deutlich weniger anspruchsvoll. Die weibliche U20 Jugendmannschaft des ASV setzte sich klar in zwei Sätzen (25:2/25:13) durch.

 

Trainer Thomas Kneifl dankte seien „Mädels“, die sich diesen Moment hart erarbeitet hatten. Die Jugendspielerinnen trainieren nur zwei Mal die Woche, dafür dann aber für zweieinhalb Stunden – und das bei einer durchschnittlichen Trainingsbeteiligung (Damen 2/U20) von 12 der 16 gemeldeten Spielerinnen. Er findet: „Das kann sich sehen lassen!“

 

Trainer und Spielerinnen hoffen auch weiterhin auf viel Unterstützung durch alle Menschen im Umfeld der Mannschaft. Nur so kann das Ziele erreicht werden, die Spielerinnen an Bezirksliga-Niveau heran zu führen. Eltern, Freunde, Bekannte und die anderen Volleyballteams des ASV Dachau sind herzlich zum Zuschauen und Anfeuern der Damen 2 oder U20 eingeladen. Das nächste Spiel der Damen 2 findet am Samstag, den 17.10.2015, ab ca. 15:30 Uhr in Obermenzing, Pfarrer-Grimm-Str.  statt. Auf viele Punkte und Zuschauer!

Spieltage und Ergebnisse 

Spieltage und Ergebnisse finden Sie hier:
www.bvv.volley.de/index.php