News der 3. Volleyball Liga 

Bild: Birga Herzum

PLATZ VIER IM VISIER

Die Drittligasaison endet zwar erst am 8.April 2017, doch am Samstag treten die Dachauer Volleyballer bereits zu ihrem letzten Heimspiel an: Um 20 Uhr ist der direkte Tabellennachbar TSV Deggendorf in der Dachauer Scherer-Halle zu Gast.

Gewinnen die Dachauer Männer diese Parte deutlich mit 3:0 oder 3:1 und holen damit einen Dreier, können sie nach Punkten mit den Niederbayern gleichziehen und sich mit aktuell einer Partie weniger in den ausstehenden drei Saisonspielen Platz vier noch sichern. Trotz der 1:3-Niederlage zum Saisonauftakt in Deggendorf ist ASV-Coach Martin Carinelli ganz optimistisch, dass die Revanche glückt: „Ich denke, wir haben gute Chancen, wenn wir so ein gutes Spiel machen wie letzten Samstag gegen Markkleeberg.“

Zwar ist Deggendorf - lange Zeit direkter Verfolger von Ligaprimus Unterhaching -  sicher ein anderes Kaliber als die abstiegsbedrohten Aufsteiger aus Sachsen am letzten Wochenende. Doch ganz rund läuft es an der Donau gerade nicht: Drei Spiele in Serie hat Deggendorf verloren, und während die 1:3-Niederlagen in den Verfolgerduellen mit Niederviehbach und Gotha noch irgendwie erklärbar waren, haben die Deggendorfer ihre 1:3-Pleite beim Tabellenletzten VCO Kempfenhausen selbst als echte Blamage eingeordnet.

Mit einem weiteren Blackout des Vorjahreszweiten ist so kurz nach diesem Ausrutscher kaum zu rechnen, doch Carinelli hat sein Team schon im Hinspiel nicht chancenlos gesehen. Allerdings fehlte im ersten Saisonspiel noch die Abstimmung, das Dachauer Spiel war zu durchsichtig und die Angreifer taten sich schwer, den Ball am Deggendorfer Block vorbeizubringen.

Das soll nun anders werden, und da Pablo Karnbaum nach seiner Daumenverletzung wieder ins Training einsteigen konnte, hat Carinelli auch wieder eine Option mehr. Zwar hat der 20-Jährige noch nicht geblockt, „aber im Aufschlag und in der Annahme kann er uns sicher mal helfen“, plant Carinelli mit dem Außenangreifer. Dafür steht Diagonalspieler Konstantin Luber wegen seiner Kniebeschwerden diesmal nur für den Notfall bereit, aber den hat sein Positionskollege Sascha Ziskins zuletzt nicht eintreten lassen.  

Vor der Drittligapartie ist bereits den ganzen Samstagnachmittag wieder volles Programm geboten in der Scherer-Halle: Um 14 Uhr will das Bayernligateam seine Pflichtaufgabe gegen die zweite Mannschaft des VCO Kempfenhausen stolperfrei lösen, bevor die Regionalligamänner um 17 Uhr gegen den Dritten Taufkirchen ihre Mission Klassenverbleib fortsetzen.

ASV Dachau – TSV Deggendorf
Samstag, 11.März 2017, 20 Uhr


Bereits um 14 Uhr
Bayernliga: ASV Dachau III – VCO Kempfenhausen II


und um 17 Uhr
Regionalliga Süd-Ost: ASV Dachau II – SV/ DJK Taufkirchen

Übersicht

Termine 

ASV Dachau Facebook Fan-Seite