News der 3. Volleyball Liga 

Bild: Birga Herzum

Wundertüte auf Reisen

Nach einwöchiger Spielpause in der Dritten Liga sind die Dachauer Volleyballer am Samstagabend beim Tabellenzehnten in Neumarkt wieder im Einsatz. Der letztjährige Mitabsteiger aus der Zweiten Bundesliga ist zwar aktuell Zehnter, doch leicht wird die Aufgabe nicht. Denn Neumarkt braucht im Abstiegskampf jeden einzelnen Punkt – und ASV-Trainer Martin Carinelli hat arge Personalsorgen.

Am vergangenen Wochenende stand ursprünglich der Vergleich mit Ligaprimus Unterhaching auf dem Programm. Doch das Lokalderby ist auf den 18.März verschoben, weil die Dachauer Youngster am vergangenen Samstag in München bei der Südbayerischen Meisterschaft im Einsatz waren. Die haben die Pfretzschner-Brüder und ihre Kollegen mit einem 2:0-Finalsieg gegen den TSV Mühldorf ungefährdet gewonnen und sich für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert.

Die weitere gute Nachricht ist: Es hat sich keiner verletzt. Allerdings hat das freie Wochenende auch nicht gereicht, dass Pablo Karnbaum (Daumen) und Thomas Öster (Sprunggelenk) ihre Verletzungen auskurieren konnten.

Somit hat ASV-Coach Martin Carinelli nun vor allem ein Problem im Mittelblock, denn neben Öster können auch Felix Böing und Sebastian Hartmann nicht mit nach Neumarkt fahren. Michael Weindel ist also der Einzige, der in dieser Saison zumindest schon mal in der Mitte gespielt hat.

Wer als Mittelblocker sonst noch einspringen kann, will der Coach im Abschlusstraining am Freitag entscheiden: „Mal schauen, wer sich anbietet.“ Eventuell können Zuspieler Benedikt Sagstetter oder Simon Pfretzschner, der gerade erst sein beachtliches Drittligadebut im Außenangriff gegeben hat, die ungewohnten Position übernehmen. Oder Carinelli greift auf Unterstützung aus der spielfreien Bayernligamannschaft zurück.

Den Ausflug in die Oberpfalz tritt der ASV also als echte Wundertüte an, die Aufstellung ist auch für den ASV-Coach noch eine „echte Überraschung. Ich weiß noch nicht wie, aber ich hoffe, wir holen dort drei Punkte“, gibt sich Carinelli recht verhalten optimistisch. Im Hinspiel hatte Dachau beim 3:0-Erfolg keine Probleme mit Neumarkt. Doch der letztjährige Mitabsteiger aus der Zweiten Liga braucht jeden Punkt, um den zweiten Abstieg in Folge zu vermeiden. Im Kellerduell gegen den TSV Zirndorf haben sich die Neumarkter am vergangenen Wochenende bereits zwei Zähler geholt - und sicherlich auch neue Hoffnung auf mehr.

ASV Neumarkt – ASV Dachau
Samstag, 25. Februar 2017, 19 Uhr

Ergebnisse und Tabelle der Dritten Liga

Übersicht

Termine 

ASV Dachau Facebook Fan-Seite