News der 3. Volleyball Liga 

Bild: Birga Herzum

Früher Start ins Neue Jahr mit spätem Anpfiff

Ungewohnt früh starten die Dachauer Volleyballer diesmal ins Neue Jahr: Bereits am Samstagabend ist der Tabellennachbar aus Niederviehbach zu Gast in der Dachauer Scherer-Halle. Auch der Anpfiff ist ungewohnt: Erst am späten Sonntagnachmittag um 18 Uhr steigt das Verfolgerduell des Vierten Dachau gegen den Tabellendritten aus Niederbayern.

Beide Teams haben in der Hinrunde nur drei ihrer elf Partien verloren, Niederviehbach dabei aber drei Punkte mehr verbuchen können als die ASV-Männer. Im direkten Vergleich musste sich der ASV knapp mit 2:3 geschlagen geben, hatte dabei allerdings eine aussichtsreiche 2:1-Satzführung verspielt. Als „absolut unnötig“ hatte ASV-Coach Martin Carinelli diese Niederlage Anfang Oktober bezeichnet und sie vor allem auf die noch mangelnden Konstanz zurückgeführt.


Im Verlauf der Hinrunde ist sein Team stabiler geworden, das haben auch die drei souveränen 3:0-Siege zum Jahresabschluss noch einmal unterstrichen. Niederviehbach hat eine insgesamt sehr stabile Hinrunde gespielt, lediglich gegen den Ligaprimus Unterhaching konnten die Niederbayern keinen Punkt holen. Bei ihren beiden weiteren Niederlagen gegen Deggendorf und Marktredwitz kamen sie jeweils in den Tiebreak und konnten damit zumindest noch einen Punkt verbuchen.

Die Vorbereitung auf den Frühstart ins Neue Jahr ist allerdings recht kurz ausgefallen, auch wenn Carinelli seine Mannschaft am 23.Dezember noch einmal zum Training gebeten hatte. Seit 2.Januar sind die ASV-Männer wieder am Ball und „versuchen, mit dem Muskelkater klarzukommen“, wie Außenangreifer Pablo Karnbaum scherzhaft ergänzt. Er sollte seinen allerdings schnell in den Griff bekommen. Denn die Außenengriffskollege Marko Riedlbeck weilt in den Flitterwochen, Lukas Pfretzschner bei der Jugend-Nationalmannschaft. Und wie fit Kapitän Sebastian Wenninger nach seiner Verletzungspause bereits wieder ist, ist noch unklar. Wie auch auch immer - die offene Rechnung aus dem Hinspiel wollen die ASV-Männer auf jeden Fall begleichen. Denn das hieße auch, mit Niederviehbach die Plätze zu tauschen und Anschluss an das Spitzenduo aus Unterhaching und Deggendorf zu halten.

ASV Dachau – TSV Niederviehbach
Sonntag, 08.Dezember 2016, 18 Uhr
Scherer-Halle

Übersicht