News der 3. Volleyball Liga 

Bild: Birga Herzum

Letztes Auswärtsspiel des Jahres

Nach ihrem souveränen 3:0-Heimsieg gegen den ASV Neumarkt wollen die Drittliga-Volleyballer an diese Leistung anknüpfen. Am Samstagabend sind sie bei den Neuseenland-Volleys in Markkleeberg zu Gast, dem Aufsteiger aus der Regionalliga Ost.

Drei Punkte haben die ASV-Männer im Blick, wollen den derzeit Neunten der Liga aber keinesfalls unterschätzen: „Das wird kein leichtes Spiel mit der weiten Fahrt“, ist Außenangreifer Pablo Karnbaum bewusst. Und so konzentriert, wie gegen Neumarkt, drei Sätze lang durchzuziehen, „ist auswärts auch immer noch einmal eine andere Sache.“    

Dennoch ist Dachau als aktueller Vierter auf dem Papier der Favorit, braucht die Punkte auch, um zumindest Anschluss an die Ligaspitze zu halten. Markkleeberg hat aus seinen bisher neun Spielen nur drei gewinnen können. Die allerdings zuletzt in Serie, dem erwartbaren 3:0 gegen den VCO Kempfenhausen folgten Siege gegen Zschopau und Gotha. Erst am letzten Wochenende riss die Erfolgssträhne der Rand-Leipziger wieder, ausgerechnet beim Tabellennachbarn in Zirndorf kassierten sie ein deutliches 0:3.

Mitte der Woche war die Mittelblockabteilung beim ASV noch ziemlich unterbesetzt, da Michael Weindel verletzt und Thomas Öster krank fehlten. Im Training war somit Sebastian Hartmann einziger Mittelblocker, der gegen Neumarkt erst sein Drittligadebut gegeben hat. Das war allerdings richtig gut, und außerdem hat ASV-Coach Martin Carinelli noch die Hoffnung, dass sich zumindest einer der anderen Mittelblockkandidaten bis Samstag erholt.  

Übersicht

Termine 

ASV Dachau Facebook Fan-Seite